Zündapp Janus 250

Zündapp Janus 250
Baujahr: 1957

Der Zündapp Janus war ein Zwergauto von Zündapp in den Jahren 1957 und 1958. Die Vorder- und Rückseite des Wagens waren sehr ähnlich, weshalb dieses Modell nach dem römischen Gott Janus, dem Gott mit den beiden Gesichtern, benannt wurde. Die Karosserie wurde vom deutschen Baumeister Claudius Dornier entworfen. Der Einzylinder-Zweitaktmotor mit 248 ccm stand in der Mitte des Wagens, hatte 14 PS und hatte eine Höchstgeschwindigkeit von 80 km / h. In der Farbe "Adriablau" kostete der Janus in Deutschland damals 3.290 DM. Die Produktion der Janus begann im Juni 1957, wurde aber nach dem Verkauf der Fabrik an Bosch 1958 eingestellt. Insgesamt wurden von den erwarteten 12.000 Exemplaren nur 6.902 Zündapp Janus produziert. Dies war zu wenig, um die Kosten zu überwinden. Um eine Insolvenz von Zundapp zu verhindern, wurde das Werk in Nürnberg, in dem der Janus produziert wurde, an Bosch verkauft. Die gebrauchte Presse für die Karosserie wurde an den Mitbewerber Hans Glas verkauft. Der Janus wurde auch in den Niederlanden verkauft. Stokvis hatte ihn 1957 für 4.695 NLG in der Broschüre. (In Euro: 2.130,50 €)

1958 nahmen drei Teams mit einem Zündapp Janus an der Rallye Lüttich - Brescia - Lüttich teil. Im ersten Gang wurde in Italien der 2.211 Meter hohe Penser Joch gefahren. Alle drei Teams haben die Rallye mit dem Zündapp Janus erfolgreich absolviert.


Weitere Fotos

Zündapp Janus 250
Zündapp Janus 250